Leider eine Stunde zur spät

Rene’s imposante Bilder von „The Wave“ noch im Kopf, machten wir uns auf den Weg zum Visitor Center, um an der Lotterie zum Eintritt in den Nationalpark teilzunehmen. So weit der Plan. Die Lotterie findet jeden Morgen um 9:00 Uhr statt, also standen wir um 7:00 Uhr auf und fuhren los. Kurz bevor wir uns dem Visitor Center näherten, sahen wir ein Schild „Welcome to Utah“ und wir ahnten nichts Gutes. Zwischen Utah und Arizona, wo wir campten, lag eine Stunde Zeitunterschied. So kam es also, dass wir pünktlich um 10:00 Uhr bei der Lotteriestelle ankamen und die Besucherlaubnisse schon ohne uns ausgelost waren. Also fuhren wir verdrusst zum Campingplatz zurück und nutzen den Tag, um am Lake Powell zu relaxen.

Den ruhigen Tag am Campingplatz schlossen wir mit einer Flasche Rose beim Lagerfeuer ab. Während wir das Feuer anfachten, fiel uns im Hintergrund unserer Motorräder ein komplett geschlossener doppelter Regenbogen auf. Diese Szenerie gipfelte in einem genialen Sonnenuntergang am See, der daraufhin in ein stürmisches Gewitter mit Blitzen umschlug. Zum Glück war das Gewitter weit entfernt und zog an uns vorbei.

Beitrag von: michasifi und carmen.on.the.road
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s