Der letzte Nationalpark vor Mexiko

Obwohl wir durch unser intensives Nationalpark Hopping eigentlich an Nationalparks gesättigt sind, hatten wir nach unserem längeren Aufenthalt im Silicon Valley doch das Gefühl wieder etwas aufnahmefähiger zu sein. So war unser Plan für heute, den Joshua Tree Nationalpark im Süden von Kalifornien zu besichtigen.

Wie der Name schon leicht andeutet, gibt es im Joshua Tree Nationalpark „Joshua Trees“ ( Pflanzengattung aus der Familie der Spargelgewächse ). Zu den Joshua Trees gesellen sich noch Kakteen und Steine, ansonsten gibt es nicht viel zu sehen. Dennoch hat uns der Nationalpark aufgrund der netten, teilweise unbefestigten, Strassen ganz gut gefallen. Wegen der hohen Temperaturen im Park ( laut Wetterbericht 38 Grad Celsius ) hielten wir es jedoch nicht allzu lange aus.

Auf dem Rückweg fuhren wir am „San Gorgonio Pass Windpark“ vorbei, der aus über 3000 Windrädern besteht. Diese Menge an Windrädern in dieser Wüstenlandschaft vermitteln einen surrealen Eindruck. Nach einem kurzen Stop in Palm Springs ( leider haben wir den Spring Break verpasst 😉 ) beendeten wir den Tag dort wo wir ihn angefangen hatten: im Starbucks. 😉

Beitrag von: michasifi und carmen.on.the.road

Eine Antwort

  1. Hey, keine Beschwerden über 38 Grad Celsius in der Wüste 🙂 ! Die haben wir hier grade im Büro… !

    Nettes kleines Video übrigens, das mit dem Offroadfahren macht Ihr ja mittlerweile sehr entspannt!

    August 20, 2012 um 10:35 am

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s